Schriftgröße

Antidiskriminierung

Gewalt und Diskriminierung gegen lesbische/bisexuelle Frauen und Trans* Menschen sind auch in Berlin und im 21. Jahrhundert immer noch ein Thema. Ein Thema, das in der Lesbenberatung einen festen Platz in der Beratungsarbeit und in der politischen Arbeit hat.
In unseren Ausführungen zu Gewalt erklären wir, welches Gewaltverständnis wir haben, welche verschiedenen Formen von Gewalt wir benennen und welchen Umgang mit Gewalt wir uns wünschen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, Diskriminierung online zu melden.

Neben dem Gesundheitsbereich gibt es mit LesMigraS einen eigenen Antidiskriminierungs- und Antigewaltbereich in der Lesbenberatung. Ziel von LesMigraS ist es, eine gesamtgesellschaftliche Kultur der Selbststimmung und Akzeptanz zu entwickeln und damit LSBT* ein diskriminierungsarmes und gewaltarmes Leben zu ermöglichen. Dazu gehört auch, den von Rassismus betroffenen LSBT* gewaltfreie und diskriminierungsarme LSBT* Communities zu ermöglichen, in denen sie sich zuhause fühlen können. LesMigraS möchte es lesbischen, schwulen und bisexuellen Frauen, Männern und Trans*Menschen ermöglichen, Strategien und Strukturen zu entwickeln, um sich und ihr Umfeld im Umgang mit Gewalt und Diskriminierung selbst zu ermächtigen.

Auf der Homepage von LesMigraS findet ihr aktuelle Informationen über die vielseitigen Angebote und Materialien:

→                Online Empowermentmaterial  zu Gewalt und Mehrfachdiskriminierung

→                Beratung zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

→                Beratung in Englisch, Persisch, Rumänisch, Französisch und Deutsch

→                Begleitung zu Ärzt_innen und zu Behörden, zu Polizei- und Gerichtsterminen

→                Selbstempowerment

Quelle: http://www.lesbenberatung-berlin.de