Schriftgröße

Beratung und Suchtnachsorge

Wenn der Umgang mit Alkohol, Drogen, Nikotin oder Medikamenten* problematisch geworden ist, gibt es die Möglichkeit bei uns in der Lesbenberatung eine Beratung zu bekommen.
Wir beraten auch zu Essstörungen und zu nicht-stoffgebundenen Süchten, wie z.B. Computersucht oder Arbeitssucht und informieren über weitergehende Unterstützungsangebote.
Eine ambulante Nachsorgebehandlung nach einer stationären Suchttherapie hilft bei der Umsetzung gelernter Strategien im Alltag. Sie unterstützt bei den Herausforderungen, die das suchtmittelfreie Leben mit sich bringt. Die Kosten der Behandlung werden vom Rentenversicherungsträger übernommen.
Die ambulante Nachsorge ist auch auf Englisch möglich.

Bei Interesse an einer Beratung oder Suchtnachsorge kommt zu unseren Öffnungszeiten vorbei oder meldet euch telefonisch oder per Mail.

Quelle: http://www.lesbenberatung-berlin.de